Tageshoroskop

12. April

Berühmte Geburtstage am 12. April

Jennifer Morrison (TV ACTRESS) 1979

 

Saoirse Ronan (MOVIE ACTRESS) 1994

 

Claire Danes (TV ACTRESS) 1979

1953: Anne Abernathy, Rennrodlerin von den Jungferninseln
1953: Reinhard Gerer, österreichischer Koch
1953: Michaela Scheday, österreichische Schauspielerin und Regisseurin
1954: Ray Abruzzo, italo-amerikanischer Schauspieler
1954: Steve Stevaert, belgischer Politiker
1954: Pat Travers, kanadischer Blues-Rock Gitarrist
1955: Jean-Louis Aubert, französischer Sänger und Komponist
1955: Otari Ionowitsch Arschba, russischer Politiker
1955: Nils Gaup, norwegischer Filmregisseur
1955: Viktor Arnar Ingólfsson, isländischer Schriftsteller
1956: Andy García, US-amerikanischer Schauspieler
1956: Herbert Grönemeyer, deutscher Musikproduzent, Sänger und Schauspieler
1956: Andreas Hejj, deutscher Professor
1956: Walter Salles, brasilianischer Film-Regisseur
1957: Wolfgang Baasch, deutscher Politiker
1957: Vince Gill, US-amerikanischer Country-Musiker
1957: Tama Janowitz, US-amerikanische Schriftstellerin
1957: Alex Lauzon, österreichischer Buchautor und Pokerspieler
1957: Wolfhard Pencz, deutscher Klarinettist und Hochschullehrer
1958: Roland Dalhäuser, Schweizer Leichtathlet
1958: Ginka Sagortschewa, bulgarische Leichtathletin
1958: Klaus Tafelmeier, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
1959: Andy Bausch, Luxemburger Filmregisseur
1960: Wiktor Moskalenko, ukrainischer Schachgroßmeister
1961: Lisa Gerrard, australische Musikerin und Sängerin
1961: Christophe Rousset, französischer Cembalist und Dirigent
1962: Sepp Daxenberger, deutscher Politiker
1962: Reinhold Mathy, deutscher Fußballspieler
1962: Carlos Sainz, spanischer Rallyefahrer
1963: Kerstin Knüpfer, deutsche Handballspielerin
1963: R. S. Stone, deutscher Autor
1964: Ross Cheever, US-amerikanischer Autorennfahrer
1964: Claudia Jung, deutsche Sängerin
1964: Pandora Peaks, US-amerikanische Stripperin und Fotomodell
1964: Ray van Zeschau, deutscher Sänger, Fotograf, Filmemacher und Journalist
1965: Kim Bodnia, dänischer Filmschauspieler
1965: Ellen Lohr, deutsche Motorsportlerin
1966: Rigmor Gustafsson, schwedische Jazzsängerin
1966: Nils-Olav Johansen, norwegischer Jazzgitarrist und -sänger
1968: Guido Schiefen, deutscher Cellist
1969: Lucas Radebe, südafrikanischer Fußballspieler
1971: Nicholas Brendon, US-amerikanischer Schauspieler
1971: Shannen Doherty, US-amerikanische Schauspielerin
1971: Christophe Moreau, französischer Radrennfahrer
1972: René Cattarinussi, italienischer Biathlet
1972: Şebnem Ferah, türkische Künstlerin der Pop- und Rockmusik
1973: Roberto Ayala, argentinischer Fußballspieler
1973: Ryan Kisor, US-amerikanischer Jazztrompeter
1973: Joël Lautier, französischer Schachmeister
1973: Christian Panucci, italienischer Fußballspieler
1973: Michael Watzke, deutscher Hörfunkjournalist
1974: Belinda Emmett, australische Schauspielerin und Moderatorin
1974: Roman Hamrlík, tschechischer Eishockeyspieler
1974: Antje Rávic Strubel, deutsche Schriftstellerin
1974: Sylvinho, brasilianischer Fußballspieler
1975: Samuli Aro, finnischer Motorradsportler
1975: Anja Nejarri, deutsche Film- und Fernsehschauspielerin
1975: Stefan Stankalla, deutscher Skirennläufer
1976: Kuok Io Keong, macauischer Autorennfahrer
1977: Tobias Angerer, deutscher Skilangläufer
1977: Giovanny Espinoza, ecuadorianischer Fußballspieler
1977: Sarah Monahan, australische Schauspielerin
1977: Sven Schuhmacher, deutscher Redakteur, Moderator und Sänger
1978: Stanislaw Angelow, bulgarischer Fußballspieler
1978: Guy Berryman, schottischer Musiker
1978: Natalie Grams, deutsche Ärztin und Homöopathiekritikerin
1978: Ercandize, deutscher Rapper
1978: Max Schradin, deutscher TV-Moderator
1979: Claire Danes, US-amerikanische Schauspielerin
1979: Mateja Kežman, serbischer Fußballspieler
1979: Jennifer Morrison, US-amerikanische Schauspielerin
1979: Sergio Pellissier, italienischer Fußballspieler
1980: Krešimir Ivanković, kroatischer Handballspieler
1980: Diane Marshall-Green, US-amerikanische Schauspielerin
1980: Brian McFadden, irischer Popsänger
1980: Erik Mongrain, französisch-kanadischer Gitarrist und Komponist
1981: Juri Michailowitsch Borsakowski, russischer Leichtathlet
1981: Nicolás Burdisso, argentinischer Fußballspieler
1982: Tamer Bayoumi, ägyptischer Taekwondoin
1982: Ryan Dalziel, britischer Rennfahrer
1983: Jelena Dokić, australische Tennisspielerin
1983: Sak Noel, spanischer DJ, Musikproduzent sowie Regisseur von Musikvideos
1984: Emma Bedschanjan, armenische Sängerin
1985: Ş?hriyar M?mm?dyarov, aserbaidschanischer Schachgroßmeister
1986: Blerim Džemaili, Schweizer Fußballspieler
1986: Matt McGorry, US-amerikanischer Schauspieler
1986: Marcel Granollers, spanischer Tennisspieler
1986: Jonathan Pitroipa, burkinischer Fußballspieler
1987: Brooklyn Decker, US-amerikanisches Model und Schauspielerin
1988: Tone Damli, norwegische Sängerin
1988: Miquel Julia Perello, spanischer Autorennfahrer
1988: Michaël Rossi, französischer Autorennfahrer
1989: Cédric Ramothe, französischer Radrennfahrer
1989: ILoveMakonnen, US-amerikanischer Rapper
1989: Valentin Stocker, Schweizer Fußballspieler
1990: Rahmat Adianto, indonesischer Badmintonspieler
1990: Andreas Nilsson, schwedischer Handballspieler
1990: Eetu Vähäsöyrinki, finnischer Nordischer Kombinierer
1991: Daniel Littau, deutscher Schauspieler
1993: Jordan Archer, schottischer Fußballtorhüter
1993: Katelyn Pippy, US-amerikanische Schauspielerin
1994: Eric Bailly, ivorischer Fußballspieler
1994: Saoirse Ronan, irische Schauspielerin
2000: Suzanna von Nathusius, polnischer Kinder-Fernsehstar

ANZEIGE

Quelle : https://de.wikipedia.org/wiki/12._April

Add Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.